• Implantat

Implantate - eine lebenslange Verbindung 

Patienten wünschen sich eine langlebige, sichere und verlässliche Lösung, die über Jahre einen festsitzenden Zahnersatz und eine gute Funktion verspricht. Unser Ziel sind Implantatlösungen, die an 365 Tagen im Jahr unbemerkt, effektiv und zuverlässig ihre Arbeit verrichten.

Dank unserer chirurgischen Erfahrung können wir auch in schwierigen Situationen möglichst minimal invasive, schonende Lösungen anbieten. Minimal invasiv bedeutet für unsere Patienten mehr Komfort, deutlich weniger Belastung und schnellere Wundheilung. Wir können Implantate gewebeschonender, mit nur minimalen Schnitten und oft ohne vorherigen Knochenaufbau setzen.

Zähne können in jedem Alter verloren gehen. Es gibt viele Ursachen für Zahnverlust. Ob ein, mehrere oder alle Zähne fehlen: Die Implantologie ist die fortschrittlichste und ästhetisch anspruchsvollste Methode, um Lücken zu schließen und eine gesunde Kaufunktion wieder herzustellen.

Implantatgetragene Zähne können Patienten in jeder Situation das Gefühl eigener Zähne vermitteln. Sie fühlen sich an wie natürliche Zähne, sitzen fest und fügen sich harmonisch in die individuelle Zahnumgebung ein. Auch bei totalem Zahnverlust ermöglichen Implantate eine ästhetische und festsitzende Versorgung. Wir verwenden nur Implantatsysteme, deren Verträglichkeit und Zuverlässigkeit durch wissenschaftliche Studien erwiesen sind.

Klinische Studien dokumentieren den Erfolg von Implantaten und zeigen Langzeitergebnisse, bei denen nach mehr als 10 Jahren noch 96% aller Implantate in voller Funktion sind. Bei guter Mundhygiene und regelmäßigen Kontrollen durch den Zahnarzt können Implantate ein Leben lang halten.

Implantatgetragene Zähne gliedern sich harmonisch in die Zahnreihe ein und vermitteln ein sicheres Gefühl. Sie sitzen fest und sind von den natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden.

Darum wir: Spezialisierung 

Gemeinsam mit den überweisenden Kollegen legen wir die einzelnen Therapieschritte fest. In einer umfassenden Beratung erhalten unsere Patienten Transparenz zu jedem Behandlungsschritt. Besprochen wird die Qualität und das Volumen des Kieferknochens, wie die Implantate gesetzt werden, wann diese mit neuen Zähnen belastet werden können, welche Risiken beachtet werden müssen, welcher Zahnersatz möglich ist und auf wie vielen Implantaten dieser befestigt wird.

 

Eine gesunde Vertrauensbasis

  • seit mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Implantologie
  • Synergie aus sicherer digitaler, dreidimensionaler Diagnostik und modernen Operationsmethoden
  • wissenschaftlich dokumentiere Implantatsysteme
  • Präzise, navigierte Implantation
  • Implantate werden in der Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Esslingen möglichst minimal invasiv von Fr. Dr. Weyer und Herrn Dr. Weyer gesetzt.

Die Erfahrungen der beiden Behandler zum Thema Implantologie werden in verschiedenen Fachmedien publiziert. Herr Dr. Weyer referiert auf nationalen und internationalen Fachkongressen und Fortbildungsveranstaltungen. In der Praxisklinik Esslingen finden regelmäßig implantologische Fortbildungen für Zahnärzte statt.

PRGF - Aktivierung der körpereigenen Heilungsprozesse 

Neueste Entwicklungen der biomedizinischen Technologie ermöglichen es, auf körpereigene Mittel zur Selbstheilung zurückzugreifen. Die physiologischen Heilungsprozesse des menschlichen Gewebes sollen gefördert werden, um eine erfolgreiche Heilung zu beschleunigen.

Aus dem menschlichen Blut wird Plasma gewonnen, das die körpereigenen Wachstumsfaktoren stimuliert und die Geweberegeneration anregt. Patienten entnehmen wir vor der Behandlung eine kleine Menge Blut. In einer speziellen Zentrifuge wird das Blut aufbereitet und das Eigenplasma von den übrigen Blutbestandteilen getrennt. Ziel ist, die patienteneigenen Wachstumsfaktoren aus dem Blut zu isolieren und die für die Regeneration essentiellen, körpereigenen Proteine zu erhalten. Die Proteine und das gewonnene Blutplasma, das eine hohe Konzentration an Thrombozyten (Blutplättchen) enthält, können wir während einer Behandlung exakt in den Bereichen platziert werden, an denen die Geweberegeneration unterstützt werden soll.

 

Körpereigene Mittel für eine verbesserte Einheilung der Implantate

Die Methode für die Gewinnung dieses plättchenreichen, autologen Präparates nennt sich PRGF®. Die Abkürzung PRGF steht für Platelet Rich in Growth Factor. Da mit dem Verfahren nur autologe, körpereigene Substanzen zum Einsatz kommen, können allergische Reaktionen oder Risiken, die durch Fremdmaterialien entstehen, ausgeschlossen werden. Die meiste Verwendung findet PRGF zur Aktivierung der körpereigenen Heilungsprozesse in der Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Esslingen in der Implantologie und der Parodontalchirurgie.

Bei Knochen- und Weichgewebstransplantaten unterstützen die patienteneigenen Wachstumsfaktoren die Einheilung der Implantate. Das Protein Fibrin dient bei Verletzungen zur Blutstillung und bildet eine natürliche Schutzbarriere gegen eine Infektion. Aus dem Fibrin stellen wir eine Membran her, die wir im Bereich der Regeneration von Knochen um Implantate und bei der Deckung von Knochendefekten verwenden können. Das Plasma kann auch als Flüssigkeit in Kombination mit Knochenersatzmaterial oder Eigenknochen eingesetzt werden. Wir fördern mit dem Einsatz der autologen, körpereigenen Substanzen den Heilungsprozessbei und erzielen eine verbesserte Einheilung (Osseointegration) der Implantate.

Erfolgreiche Behandlungsergebnisse sind in internationalen Studien dokumentiert. In der Praxisklinik Esslingen haben wir gute Erfahrungen mit dieser Technik und konnten eine schnellere Knochenregeneration und eine bessere postoperative Wundheilung bei unseren Patienten feststellen. Wir können die Gesamtbehandlungsdauer für unsere Patienten verkürzen. Auch bei Nachkontrollen unserer überweisenden Kollegen zeigt sich eine verbesserte Wundheilung nach der Anwendung von Membranen aus Eigenblut und Plasma Produkten.

Esc zum schließen