Endodontie - Zahnerhalt auf hohem Niveau 

Wenn entzündliche Prozesse an den Wurzeln oder im inneren der Zähne diese gefährden, können dank besonderer Therapieverfahren in vielen Fällen betroffene Zähne noch erhalten werden.

Eine tiefe Karies, Risse im Zahn, schlecht sitzende Füllungen oder ein abgebrochener Zahn können zu Entzündungen im Zahninnern sowie später im Knochen führen. Diese Entzündungen werden von abgestorbenem Gewebe im inneren der Zähne oder als Reaktion auf eingedrungene Bakterien verursacht. Werden die Entzündungen nicht behandelt, breiten sie sich auf die gesamte Zahnpulpa (Zahnmark) und über die Austrittsstellen des Wurzelkanals an der Wurzelspitze in den umliegenden Kieferknochen aus.

Einen Zahn erhalten 

Eine Wurzelkanalbehandlung ermöglicht, einen erkrankten oder entzündeten Zahn über viele Jahre hinweg zu erhalten. Im Rahmen der Behandlung wird das erkrankte Gewebe im inneren des Zahnes entfernt. Chronisch entzündliche Prozesse und letztendlich Zahnverlust werden durch erfolgreiche endodontische Maßnahmen vermieden.



 

Das Ziel einer so genannten orthograden Wurzelkanalbehandlung ist die Entfernung von Bakterien und restlichem Pulpagewebe (umgangssprachlich Nervengewebe oder Zahnnerv) aus dem Kanal. Elektronische Längenmessung und die Arbeit mit dem OP Mikroskop helfen, die feinen Wurzelkanäle aufzufinden. Auch enge und gekrümmte Wurzelkanäle lassen sich so sicher aufbereiten.

Wichtig ist, die im Zahn befindlichen Bakterien und Gewebereste vollständig zu entfernen. Die Reinigung und Desinfizierung kann laserunterstützt oder mit Ozon erfolgen. Nach der Reinigung und Ausformung der Wurzelkanäle werden die Hohlräume wieder gefüllt und bakteriendicht verschlossen.

Perforationsdeckung 

Sollte es im Rahmen einer Wurzelkanalbehandlung oder einer Kariesentfernung zu einer Perforation des Zahnes in den Knochen kommen, besteht die Möglichkeit diese mittels spezieller, knochenfreundlicher Materialien zu decken und den Zahn dadurch dauerhaft zu erhalten.

Apexifikation 

Sollte bei einem Zahn mit noch nicht abgeschlossenem Wurzelwachstum aufgrund einer Karies oder eines Zahntraumatas eine Wurzelkanalbehandlung notwendig sein, ist eine Apexifikation notwendig. Dabei wird gezielt mittels medikamentöser Langzeiteinlagen der Abschluss des Wurzelwachstums induziert. Nach abgeschlossenem Wurzelwachstum ist dann eine Wurzelkanalbehandlung möglich.

Esc zum schließen